FG Tangendorf – so begann es….

Von „Barfuß Tangendorf“ bis zur heutigen Freizeitgemeinschaft.

Am 22. August 1976 erfolgt im Gasthaus Hedrich in Tangendorf die Gründungssitzung mit folgenden 13 Mitgliedern:

Gerhard Beecken, Jürgen Beecken, Peter Corde, Bernhard Foot, Bernd Külper, Karl Hartmut Lübberstedt, Hermann Meyer, Manfred Oehmke, Uwe Petersen, Friedrich Wilhelm Putensen sowie Horst, Jens und Kurt Szymkowiak.

Der erste Vorstand:

Vorsitzender Gerhard Beecken
Beisitzer Bernd Külper
Sportwart Peter Corde
Vertreter Hermann Meyer
Kassenwart Horst Szymkowiak

Am 31.12.1976 zählte man bereits 25 Mitglieder.

Bereits am 17. September 1978 erfolgte die Sportplatzeinweihung mit einem Fußballspiel FG / Brackel mit dem Ergebnis 4 : 1.

In einem Bericht im Winsener Anzeiger mit zwei Fotos, wurde auch erwähnt, dass über 600 Arbeitsstunden für den Sportplatz geleistet wurden.

Einfach sensationell war das Fußballturnier am 11. Juli 1981 in Tangendorf. Auf drei Plätzen wurde in acht Gruppen gespielt. Insgesamt 69 Spiele wurden angepfiffen. Ein starkes Turnier, das von Wolfgang Buhr und seinen vielen Helfern ganz hervorragend organisiert war.

In 10 Abteilungen wird bereits Sport betrieben.

Der Bauausschuss für die Sporthalle:
Hans-Heinrich Beecken, Peter Corde, Uwe Petersen und Reinhard Schulz.

Am 15. Oktober 1983 erfolgte die Grundsteinlegung und bereits am 7. Dezember, nur 54 Tage später, das Richtfest. Selbst Heiligabend und Silvester wurde an der Halle gearbeitet. Viele leisten Enormes auf der Baustelle.
Die Halleneinweihung erfolgte am 6. Oktober 1984 mit einer sehr großen Beteiligung der Tangendorfer Bürgerinnen und Bürger. Insgesamt wurden 8500 Arbeitsstunden erbracht.

Pfingsten 1985 fand erstmals ein Fußballturnier für alle Tangendorfer statt. Es wurden 4 Mannschaften aus den Dorfteilen Moor, Dorf, Siedlung und Hörst gebildet.

Im Jahre des 10-jährigen Bestehens wird erstmals einen Volkslauf mit fast 300 Teilnehmern veranstaltet. Die Teilnehmer erhielten Medaillen mit der Tangendorfer Scheibenfiebel.

Am 13. September 1986 wurde im Gasthof Voßbur zum Jubiläum ein Sportlerball organisiert. Einlagen waren das Männerballett und die Tangendorfer Putzteufel.

Am 31. Januar 1993 wird erstmals ein eigenes Fußballhallenturnierin der Auetalhalle in Garstedt ausgetragen. Die Tangendorfer Mannschaft erreichte den 2. Platz.

1993 feierte die Freiwillige Feuerwehr Tangendorf ihr 100-jähriges Jubiläum. Dieses Jubiläum war Anlass genug für die FG, die Medaille für den 8. Volkslauf am 22. August 1993 mit dem Feuerwehr-Emblem zu versehen. Mit 429 Teilnehmern war der Volkslauf sehr gut besucht.
Der Tangendorfer Volkslauf wird langsam international bekannt. Aus Estland und Polen kamen Anfragen. 1996 sogar aus der Republik Belarus – Weißrussland.

Zum 20-jährigen Jubiläum traten am 21. September 1996 die Tangengirls unter der Leitung von Christa Piel auf. Es gab einen Sketch von Kristine „Zille“ Szymkowiak und Lutz Hänel.

Auf der Jahreshauptversammlung am 24. Januar 1997 nahmen 39 Mitglieder teil.
Es wurde folgender Vorstand gewählt:

Vorsitzender Gerhard Beecken
Stellv. Vorsitzender Gerd Petersen
Kassenwart Jens Szymkowiak
Kassenwart Horst Szymkowiak
Schriftführer Manfred Harder
Sportwart Christian Fahl
Frauenwartin Sabine Schatz
Jugendwart Malte Eberhard

Erfreulich war der Anstieg der Mitgliederzahl auf 347.

1997 wurde die Fußballabteilung bei einem Turnier des TSV Auetal Überraschungssieger. Die erfolgreiche Mannschaft:
Peter Globitschke, Wolfgang Breuel, Hagen Fassbender, Eckhard Gröndahl, Sven Schmersahl, Siggi Schreiber und Jörg Witting.

Beim 14. Tangendorfer Volkslauf 1999 wurde erstmals mit einem Computerteam gearbeitet. Hinrich und Andrea Frerichs leisteten mit ihrem Team eine hervorragende Arbeit.

In diesen Jahren wurde zusätzlich Inline-Skaten und Walking angeboten.

Die „Feuerküken“ wurden geboren.

Nordic-Walking und Stretching wurden gegründet, und die Senioren-Gruppe unter der Leitung von Renate Nehlsen wächst weiter.

Am 23. Juni 2001 wurde das Sportfest zusammen mit einer tollen Feier zum 25-jährigen Jubiläum in der Sporthalle gefeiert. Alle Abteilungen stellten sich vor und Horst Szymkowiak verlas die Chronik unseres Vereines. Vorsitzender Gerhard Beecken konnte viele Gäste an diesem Tag begrüßen.

Eines sei noch erwähnt:

Am 17. Januar 2003 wurden die beiden Gründungsmitglieder Gerhard Beecken und Horst Szymkowiak für ihre langjährige Vorstandsarbeit vom neuen Vorsitzenden Gerd Petersen ganz besonders geehrt. Und bei der Wahl zum Bauausschuss waren sie gemeinsam mit Peter Corde, Ulf Borwieck und Gerhard Fahl wieder dabei.

Dies sind nur Ausschnitte der ersten 25 Jahre. Vieles wurde bestimmt in diesen kleinen Auszügen dabei nicht so berücksichtigt, wie es sein müsste.

Zum Schluss möchten wir allen d a n k e n, die sich für unsere Gemeinschaft oft seit vielen, vielen Jahren einsetzen.

Von den Kuchenspendern über Platzwart und Hallenwart, dem Festausschuss mit seinen Helfern, den Übungsleitern, Abteilungsleitern, und und und.

Mit dem Bau des neuen Sportplatzes mit Gebäude wird es im Vereinsleben wieder einen neuen Abschnitt geben.

Wir freuen uns darauf

Euer Vorstand